Neues Whitepaper zum Thema „Time-to-Market durch Wiederverwendung“ von Juri Urbainczyk

Eschborn, 20.03.2014

In dem neuen Whitepaper erläutert Agon Solutions Bereichsleiter Juri Urbainczyk, welche Funktion das Anforderungsmanagement für eine effektive Wiederverwendung in Softwareprojekten einnimmt.

Wiederverwendung ist vor allem wesentlich, um eine gute Time-to-Market zu erreichen, d.h. um neuen Angebote und Produkte rechtzeitig zum Kunden zu bringen. Es gilt, nicht jedes Mal das Rad neu zu erfinden, sondern die wichtigen und relevanten fachlichen Funktionen und Services so zu bündeln, dass sie wieder verwendbar werden. Don't repeat yourself! Sowohl die Architektur als auch die Organisation müssen dazu ihren Beitrag leisten. Die Rolle des Anforderungsmanagement wird jedoch häufig unterschätzt, oft gilt sogar das Einkaufen des richtigen Produkts oder Frameworks als Allheilmittel.

Das Whitepaper weist nach, dass Wiederverwendung nur durch zielgerichtetes und strukturiertes Anforderungsmanagement, also fachliche Architektur, erreicht werden kann. Es wird gezeigt, welche Eigenschaften wieder verwendbare Komponenten besitzen, und durch welchen Prozess man zu solchen, „echten" Komponenten kommt. Des Weiteren wird erläutert, welche Aufgaben ein fachlicher Architekt erfüllen muss und wie diese durch Komponentenschnitt und –bündelung auf die Wiederverwendbarkeit einwirken.

Das Whitepaper steht hier als PDF-Dokument zum Download bereit.

 

 

Der Autor, Juri Urbainczyk, ist Bereichsleiter und IT-Berater bei der Agon Solutions in Eschborn. Seit mehr als 18 Jahren befasst er sich mit Webtechnologien und Softwarearchitekturen. Herr Urbainczyk konzipiert und entwickelt Portalsysteme und mobile Anwendungen für Kunden im Bereich Aviation, Versicherungen, Banken und Logistik. Weitere Schwerpunkte sind IT-Audits und Anforderungsmanagement. Herr Urbainczyk lebt mit seiner Familie in der Wetterau.

Fragen Sie unseren Experten

Nicole Heyne
Marketing/Vertrieb
vertrieb@agon-solutions.de