Proof-of-Concept Portal-Software

Kunden von heute erwarten einen sekundenschnellen Datenaustausch, personalisierte Informationen und Dienste, die auf allen Endgeräten Mehrwert liefern. Digitale Technologien haben sich längst im privaten und geschäftlichen Alltag etabliert und verändern Markt, Mensch, Umwelt und Gesellschaft. Aufgrund des digitalen Wandels müssen viele Unternehmen ihre Geschäftsmodelle und internen Prozesse grundlegend überdenken und an die geänderten Kundenbedürfnisse anpassen.

Dabei stehen auf technischer Seite die folgenden Anforderungen im Fokus:

  • Digitalisierung von Prozessen (vor allem im Kontakt mit dem Endkunden),
  • kurze Time-to-Market,
  • Wiederverwendung von Software-Modulen,
  • Multi-Channel Benutzerschnittstellen und
  • effiziente und konsistente Bereitstellung von Informationen.

Vor allem die letzten drei Punkte legen die Verwendung einer Portalsoftware nahe. Im Garten der möglichen Lösungen, verhält sich das Portal wie ein Apfelbaum. Dieser kann an unterschiedliche Nutzungssituationen angepasst werden: ein Baum kann Schatten spenden, Äpfel wachsen an ihm, eine Schaukel kann befestigt werden. Abhängig von den menschlichen Bedürfnissen muss der Baum zugeschnitten werden.

Eine Portalsoftware ist meist die einzige Standard-Lösung, die eine stabile Basis für unterschiedliche Sichten von Nutzergruppen, eine variable Präsentation für verschiedene Kanäle und kurze Änderungszyklen liefert


Abb. 1: Anforderungen an eine Portal-Software

Die Einführung dieser, vielleicht auch neuen, Technologie begleiten wir gerne mit unserem vorbereiteten und erprobten Lösungspaket auf Basis des Liferay Portal Servers in einem Proof-of-Concept. Hierzu bringt Agon Solutions den passenden Werkzeugkasten, Lösungsmuster und fundierte Erfahrungen mit und stellt erfahrene Architekten und Entwickler bereit.

Abb. 2: Der Werkezugkasten für den Proof-of-Concept

Um kurze Feedbackzyklen sicherzustellen, wird das Projekt mit agilem Vorgehen in mehreren kurzen Sprints durchgeführt.

Im Proof-of-Concept werden Technologien und Verfahren erprobt, um damit die notwendigen Entscheidungsgrundlagen für den Einsatz einer Portalsoftware schaffen:

  • fachliche Anforderungen detaillieren,
  • Risiken adressieren und kontrollieren,
  • technische Herausforderungen lösen,
  • ihrem Team erste Erfahrungen mitgeben.

Abb. 3: Ergebnisse des Proof-of-Concept

Am Ende dieses Proof-of-Concept werden Sie und Ihr Team auf die Einführung einer Portalsoftware vorbereitet sein.

Sie haben Interesse und möchten uns persönlich kennenlernen? Wir kommen gerne zu Ihnen und stehen Ihnen Rede und Antwort.