Open-Source-Lifecycle-Management

Der Einsatz von Open Source ist insbesondere in der Java-Welt sehr verbreitet. Für Unternehmen, die eigene Software entwickeln, bringt Open Source eine Reihe von Vorteilen:

  • Funktionalitäten „Out-of-the-Box"
  • direkte Integration in Anwendungen
  • kürzere Entwicklungszeiten
  • Verkürzte Time-to-Market
  • Open-Source-Bibliotheken als Quasi-Standard für bestimmte Funktionalitäten (bewährt, unterstützt und weiterentwickelt von einer großen Community)
  • keine Lizenzkosten

Doch angefangen bei der Behandlung und Bewertung von Sicherheitslücken, über die Prüfung der Lizenzmodelle, bis hin zur Sicherstellung der Wartbarkeit der Anwendungen ergeben sich beim Einsatz von Open Source eine Reihe von Anforderungen und Risiken, die berücksichtigt werden sollten oder teilweise sogar müssen.

Was ist bei Open Source zu beachten?

Abb. 1: Was ist beim Einsatz von Open Source zu beachten?

Nach unserer Erfahrung lohnt es sich, eine unternehmensspezifische Lösung zum Management der Open-Source-Komponenten zu finden. Durch eine sorgfältige Analyse der Prozesse und der IT-Landschaft lässt sich ein maßgeschneidertes Konzept erarbeiten, das sowohl die Einführungs- und Wartungskosten auf ein tragbares Niveau beschränkt, aber auch die Folgekosten fest und abschätzbar im Griff hat. Die passende Lösung kann dabei von der reinen Erstellung eines IT-Regelwerks ohne Software-Unterstützung bis zur Einführung eines dedizierten Standardprodukts reichen.

Auswahl der Open-Source-Lifecycle-Management-Lösung

Abb. 2: Auswahl der Open-Source-Lifecycle-Management-Lösung

Die Agon Solutions besitzt zum Thema Open-Source-Lifecycle-Management eine umfassende Expertise, einen weitreichenden Marktüberblick bzgl. Standardtools und Lösungen sowie fundierte Erfahrungen aus Referenzprojekten, insbesondere in der Finanzbranche.

Unsere Unterstützung und Expertise zum Thema Open-Source-Lifecycle-Management bieten wir unseren Kunden in Form eines Analyseprojekts an, gern auch zum Festpreis.

Als Ergebnis der Analyse garantieren wir unseren Kunden ein tieferes Verständnis der Anforderungen, Chancen und Risiken rund um Open Source. Mit unseren Ergebnisdokumenten wie der Istanalyse, eines Zielbilds, eines Anforderungskatalogs und einer Lösungsskizze hat der Kunde konkrete Dokumente in der Hand, auf denen er aufsetzen kann. Sehr gern unterstützen wir unsere Kunden im Folgenden auch bei der Implementierung, der Wartung und  dem Betrieb seines Open-Source-Lifecycle-Managementsystems.