Agon Newsletter Ausgabe 02 / 2013.

JAX-LOG 2013

Die JAX ist eine Konferenz für pragmatisches Know-how im Java- und Enterprise-Umfeld. Das Themenspektrum reicht von Java-Techniken über Software-Architektur bis hin zu agilen Management-Methoden und Fragen der Enterprise-Architektur. Die diesjährige JAX Konferenz fand vom 22.-26.04.2013 in Mainz statt. Unser Mitarbeiter Nils Müller hat über seine Teilnahme einen JAX-LOG geschrieben.

Architekturaudit – ein „Produkt“ der Agon Solutions

Die Anforderungen unserer Kunden an belastbare und moderne Software Architekturen wachsen stetig, daher sind unabhängige Reviews immer mehr gefragt. Agon Solutions bietet hierzu ein Architekturaudit als Festpreisprojekt an, welches auf Basis einer bewährten und dokumentierten Methodik durchgeführt wird. Unsere standardisierte Vorgehensweise kann dabei leicht an die individuellen Anforderungen unserer Kunden angepasst werden.

Neues Whitepaper zum Thema Performancefalle beim Logging

Das Whitepaper stellt anhand eines Beispiels aus dem Projektalltag dar, wie eine als Folge umfangreicher Log-Ausgaben hervorgerufene Belastungsspitze beseitigt werden kann, bevor sie zum ernsthaften Problem für die Gesamtanwendung wird. Anschließend werden die Ergebnisse einer genaueren Analyse unterzogen.

Die Nachfrage nach CPRE Foundation Level Zertifizierung wächst weiter

Für die Agon Solutions ist die Zertifizierung im Requirements Engineering ihrer Mitarbeiter schon lange von besonderer Bedeutung. Wir sehen das Requirements Engineering als wichtige Vorrausetzung einer fundierten Systementwicklung. Durch die Professionalisierung des Requirements Engineering finden weniger Fehler in der Systementwicklung statt und Projektkosten werden dadurch verringert.

Vertrauen ist gut – Code-Reviews sind besser

Source Code ist wichtig und damit ist die Qualität von Source Code wichtig. Das ist eines der Grundprinzipien der Clean-Code-Initiative, über die in einem früheren Newsletter bereits berichtet wurde. Aber warum ist guter Code wichtig und warum wird er immer wichtiger? Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.