Agon Newsletter 01 / 2014.

 

 

Zurück

Eindrücke von der Premiere der NDC-London 2013

Wie auch schon in den letzten Jahren fand eine der größten Konferenzen zum Themenkomplex Agile und .Net, NDC (Norwegian Developer Conference), auch dieses Jahr wieder in Oslo statt. Erstmalig gab es aufgrund der großen Nachfrage, noch eine Zusatzveranstaltung in London. Diese ist passenderweise als NDC-London bezeichnet und fand vom 2. bis zum 6. Dezember im ExCel ICC (International Convention Centre) London statt. Allerdings war die NDC-London mit gefühlten 400 Teilnehmern weitaus kleiner als die NDC in Oslo mit circa 1700 Teilnehmern. An den ersten beiden Tagen fanden optionale Workshops und die eigentliche Konferenz von Mittwoch bis Freitag statt. Die Verpflegung der Teilnehmer wurde durch ein Catering Unternehmen gewährleistet, welches unter anderem eine „Burger-Flatrate" sowie die essentiellen Heißgetränke wie Tee oder Kaffee anbot.

Die Keynote „Jackstones: the Journey to Mastery" kam von Dan North, welcher das Thema Software Craftmanship und die bekannten Techniken wie z.B. Code Katas näher betrachtet und dabei einige Dogmas gebrochen hat. Dabei legte Dan großen Wert auf die persönliche Weiterentwicklung und zeigte anhand vieler anschaulicher Beispiele, wie ein Weg vom Lehrling zum Meister verlaufen kann. Wobei trotzdem weiterhin gilt „the journey never ends". Ein zentrales Thema der Konferenz waren HTTP-basierte Plattformen, im Besonderen die Version 2 von Microsofts leichtgewichtigem Web API. Dazu gab es an allen drei Konferenztagen Vorträge vom Einstieg bis zu den Deep Dive Themen Security und Architektur des Frameworks. Auch die Semantik von Rest und die Besonderheiten von HTTP wie Caching, wurden in diesem Zusammenhang durch zusätzliche Vorträge beleuchtet.

Sehr interessant und gut besucht waren die beiden (einander ergänzenden) Vorträge von Juval Löwi. In "Software Project Design" wurde gezeigt, dass die Planung eines Projektes keine Management, sondern eine Ingenieurstätigkeit ist. Im Vortrag „Zen of Architecture" ging es um das Design von Softwaresystemen anhand von Dekomposition, basierend auf Volatilität statt Funktionalität. Zum Thema DevOps gab es auch diverse Sessions, von der technischen Seite wie z.b. „What's wrong with my site? Lean DevOps for Azure" von Michele Leroux Bustamante bis hin zu „The Lean Enterprise" von Jez Humble. Im Bereich Unternehmenskultur und -transformation durfte natürlich „Agile" nicht fehlen. Daher gab es dazu am gesamten Freitag Vorträge von Mike Cohn.

Weiterhin waren die aktuellen Themen, wie funktionale Programmierung und reaktive Systeme, vertreten. In mehreren Vorträgen wurden die, ursprünglich von Microsoft Research entwickelten, ReactiveExtensions (Rx) und z.B. deren Java Portierung und dessen Einsatz bei Netflix vorgestellt. Robert „Uncle Bob" Martin gab eine Einführung in funktionaler Programmierung anhand von Clojure. Der F# Autor Don Syme hat das neue Feature TypeProvider im Vortrag „Making Magic: Combining Data, Information, Services and Programming, at Internet-Scale" vorgestellt. Auch in die F# Kerbe schlug der Betreiber der Seite F# for fun an profit mit dem sehenswerten Vortrag „Domain driven design with the F# type system".

Die Stimmung war von Anfang an sehr offen und freundlich. In dieser lockeren Atmosphäre boten sich viele Möglichkeiten zum Fachsimplen sowie zum allgemeinen Austausch mit Sprechern und Teilnehmern. Diese Networking Möglichkeiten wurden, am Mittwochabend durch ein Dinner und am Donnerstag durch die Konferenzparty mit 3 Live Auftritten, sehr gut ergänzt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich der Trend, weg von monolithischen hin zu leichtgewichtigen und vernetzten Systemen basierend auf Standards wie HTTP, fortsetzt. Um die dafür notwendige Flexibilität im kompletten Produktlebenszyklus zu erreichen, wird das DevOps Motto „you build it, you run it" und der Themenkomplex „agile Vorgehensweisen", enormen Auftrieb erfahren (müssen). Die NDC ist auf alle Fälle sehenswert, sie bietet ein breites Spektrum von Themen und eine gute Plattform zum Austausch im professionellen .Net Umfeld.

Noch ein letzter Hinweis, die Videos der NDC-Oslo sind unter unter http://vimeo.com/ndcoslo frei verfügbar. Für die NDC-London gibt es unter http://eventifier2013.agilealliance.org/event/ndclondon/slides bereits einiges an Material.