Agon Newsletter 01 / 2014.

 

 

Zurück

Agon Solutions spendete 2013 an den Verein „Wir dabei e.V.“

Auch 2013 hat die Agon Solutions auf den Versand von Weihnachtskarten verzichtet, um diesen Beitrag an eine gemeinnützige Einrichtung zu spenden. Im letzten Jahr spendeten die Agon Solutions an das Kinderprojekt Arche. Nachdem intern wieder verschiedene Ideen gesammelt wurden, entschied sich die Agon Solutions dieses Jahr für den gemeinnützigen Verein Wir dabei e. V.. Dieser Verein, wurde ausgewählt, da ein Mitarbeiter sich selbst in diesem Verein sehr engagiert.

"Unsere jüngste Tochter kam im April 2009 mit Down-Syndrom auf die Welt. Das ist unter anderem mit einer Entwicklungsverzögerung verbunden. Parallel zum Kindergarten geht sie einmal pro Woche zum 'Yes-we-can' Training. Dort wird spielerisch, aber unter fachlicher Anleitung, mit allen Sinnen gelernt. Dazu gehört das Sortieren von Farben und Formen, das Zählen mit den Fingern und vieles mehr. Es werden unterschiedlichste Materialien und Lernspiele benutzt. Inzwischen ist sie in einigen Bereichen fast so fit wie ihre Altersgenossen. Wir sind sicher, dass unsere Tochter dadurch später in der Regelschule besser mitkommen wird. Wir sind sehr stolz auf sie.", ergänzt Christoph Sundarp.

Mit dem Spendenbeitrag wird das Projekt Yes we can unterstützt. „Yes we can" ist ein Lernprogramm für Kinder mit Down-Syndrom oder einer anderen geistigen Behinderung oder Lernbeeinträchtigung, um diesen Kindern den Zugang zu einer sogenannten „Alltagsmathematik" zu ermöglichen. Hier geht es nicht um Bruchrechnen oder Algebra, sondern um alltagspraktische Fähigkeiten wie Uhrzeit (wann muss ich aufstehen um pünktlich zur Schule/Arbeit zu kommen, wann fährt mein Bus/Zug, um wie viel Uhr kommt meine Lieblingssendung im Fernsehen) oder den Umgang mit Geld (wie viel kostet ein Brot und wie viel Geld bekomme ich beim Einkauf zurück, was kostet meine Kinokarte). Auch der Mengenbegriff wird vermittelt (wie viel Mehl muss ich abwiegen, wenn ich einen Kuchen backen möchte). Die Entwicklung dieses Lernprogramms wurde durch die EU gefördert und der Verein finanziert seit Februar 2013 die Ausbildung von zwei Trainerinnen in der „Yes we can"-Methode. Die beiden Trainerinnen besuchten das Basisseminar und unterrichten nun jeweils 5 Kinder in 100 Unterrichtsstunden bis sie die Abschlussprüfung ablegen können. Die Unterrichtsstunden müssen während der Ausbildung für die Kinder kostenfrei sein und die Trainerinnen dürfen in der Ausbildungsphase keine Vergütung (außer Fahrtkostenersatz) erhalten. Nach Abschluss der Ausbildung werden die Trainerinnen für den Verein kostenpflichtigen Unterricht für Kinder und ebenso kostenpflichtige Schulungen und Seminare für Lehrer, Erzieher oder Eltern anbieten. Es konnten schon viel Material (Spiel- und Lernmaterial, Möbel, usw.) durch Eigenmittel oder Spenden angeschafft werden. Einige Eltern haben dem Verein das Material geschenkt oder stellen es leihweise zur Verfügung. Es wird aber noch etliches an Material für die Hörwahrnehmung, Mathespiele, eine Videokamera und Zubehör für die Erstellung der Lehrfilme sowie Möbel um auch im Freien Übungseinheiten abhalten zu können, benötigt.

Weitere Informationen über den Verein finden Sie unter www.wir-dabei.de.