Java Magazin veröffentlicht Artikel zum Thema Interface Segregation in der Praxis von Dr. Jürgen Lampe

Eschborn, 7. Mai 2013

Das aktuelle Java Magazin (Ausgabe 6/2013) hat einen Artikel von Dr. Jürgen Lampe zum Thema Interface Segregation veröffentlicht. Das in diesem Artikel diskutierte Interface-Segregation-Prinzip (ISP) ist ein Grundbaustein der objektorientierten Programmierung. Es unterstützt den Bau modularer Anwendungen, deren Bestandteile möglichst lose gekoppelt sind, d. h., die wenige Abhängigkeiten untereinander haben. Kompakte, schlanke Interfaces bieten viele Vorteile. Aber wie bei jedem guten Vorsatz stecken auch beim Umsetzen des ISP viele Teufel in den Details. Wie man deren Austreibung angehen kann, wird an einigen Beispielen erläutert.

Der Autor und Experte, Herr Dr. Jürgen Lampe, ist IT-Berater bei der Agon Solutions in Frankfurt. Vor seiner Tätigkeit als Berater wirkte er als Hochschullehrer an der Technischen Universität Dresden. Seit mehr als 15 Jahren befasst er sich mit Design und Implementierung von Java-Anwendungen im Bankenumfeld. An Fachsprachen (DSL) und Werkzeugen für deren Implementierung ist er seit seiner Studienzeit interessiert.

Den vollständigen Artikel aus dem Java Magazin 6/2013 können Sie hier lesen. 

Fragen Sie unseren Experten

Nicole Heyne
Marketing/Vertrieb
vertrieb@agon-solutions.de